Unter Zwischen im Ampelhaus

Kunst und Design Ausstellung, vom 13 Juli - 20 September 2014. Mittwoch bis Sonntag 12 bis 18 Uhr.

2014 Eindruck

Künstler 2014

André Smits, Birgit Severin, Bora Hong, Bram Braam | Frank Taal galerie, Claudy Jongstra, Daan Botlek, Daan den Houter, Dirk van der Kooij, Driessens & van den Baar | Galerie Hommes, Frank Halmans, Isaac Monté, Klaas Kuiken & Dieter Volkers, Lizan Freijsen, Martijn Hesseling, Michael Mapes | NL=US Art, Niek Wagemans, Niels Post, Olaf Mooij, Onno Poiesz, Oscar Prinsen, Pepe Heykoop, Pim Palsgraaf | Cokkie Snoei galerie, Rolf.fr, Ron van der Ende | Ron Mandos, Studio Alma, Studio Makkink & Bey, Tejo Remy & René Veenhuizen, Ties Ten Bosch



Ampelhaus

Das Ampelhaus ist ein schönes herrschaftliches Gebäude im Zentrum von Oranienbaum, welches in den vergangenen 10 Jahren leer stand. In dieser Zeit wurde es nicht in Stand gehalten und verfiel stark. Der Titlel der ersten Ausstellung "Use it Again" bezieht sich deshalb nicht allein auf die ausgestellten Arbeiten sondern auch auf den Ort.

Das Gebäude eignet sich durch seine Vielfalt an kleineren und größeren Räumen mit jeweils eigenen Qualitäten sehr gut für Ausstellungen. Keller und Dachgeschoß bieten Raum für besondere Präsentationen.

Die Fassade des Ampelhauses wird renoviert, sodaß es nicht länger einen störenden Faktor in der Stadt darstellt. Von innen wird es größtenteils in dem heutigen Zustand belassen, wobei die Spuren vergangener Nutzung sichtbar bleiben. Die meisten Wände zeigen eine wunderschöne Palette von Farben und Spuren aus der Vergangenheit.

Das Ampelhaus ist ein Eckgebäude an einer Kreuzung 200m vom Schloß Orangenbaum entfernt. An der Kreuzung stehen noch aus DDR-Zeiten stammende Ampeln mit dem typischen Bildnis des Ampelmannes. Dieser Ampelmann war unsere Inspiration für sowohl den Namen der Stiftung als auch de Namen des Ortes. Mehr über das Haus...

Stiftung Orangemann

Die Stiftung Orangemann hat zum Ziel die Aufmerksamkeit auf Kunst und Design zu richten, in denen folgende Themen eine wichtige Rolle spielen: Wiederverwertung, Wiederaufbereitung und Transformation.
Rohstoffe werden immer knapper und neigen sich ihrem Ende. Es gibt viele aktuelle Designer und Künstler, die aus diesem Bewusstsein heraus arbeiten und Problemlösungen suchen. Trotz der gemeinsamen Thematik fallen vor allem die Verschiedenheit der Produkte und Kunstwerke auf. Die Stiftung Orangemann will eine Plattform bieten, um diese Vielfalt der Arbeiten an Hand von Ausstellungen zu zeigen.