King Size | art & design, "fit for a king"

vom 13. Juli bis 17. August 2013;
Dienstag bis Sonntag, 12-18 Uhr
fotos © Frank Hanswijk

Eindruck 2013

Künstler 2013

Aldo van den Broek | Frank Taal Galerie, André Smits, Anique Weve, Annelou & Joep van Griensven | Galerie Janssen, Alexa Meyerman | R&R Reuten Galerie, Charlotte Bogaert, Daan den Houter, Dieter Volkers, Driessens & van den Baar | Galerie Hommes, Frank Halmans, Isaac Monté, Jak Beemsterboer | Zic Zerp Galerie, Jochem Rotteveel | Iris Cornelis Galerie, Klaas Kuiken, Kuin Heuff, Lena Paschen, Lizan Freijsen, Maurice Thomassen | NL=US Art, Mischa van der Wekke, Niek Wagemans, Niels Post, Nomade Collectief, Onno Poiesz, Oscar Prinsen, Pim Palsgraaf | Cokkie Snoei Galerie, Rolf.fr, Sander Bokkinga | Iris Cornelis Galerie, Tomas Schats | Ram Galerie, Willem Besselink | Frank Taal Galerie



King Size 2013

Es ist anzunehmen, dass die niederländische Königsfamilie - wie jeder normale Mensch - Abfall produziert: Eine Wiederverwertung des königlichen Mülls könnte deshalb aussehen wie die gigantische Blumenvase "Royal Waste Vase XL", hergestellt von Driessens & van den Baar aus Saftverpackungen, die in der Ausstellung "King Size - Art & Design fit for a King" im Oranienbaumer Ampelhaus zu sehen ist.

"King Size" muss GROSS sein und royalen Bedürfnissen genügen, also von bester Qualität wie das ausrangierte Mobiliar der ehemaligen niederländischen Königin Juliana. Der Architekt und Designer Rolf.fr hat eine komplette Zimmereinrichtung aus ihrem Besitz mühelos mit der Kettensäge zerlegt - und neuen Bestimmungen zugeführt. Auch die Teppiche von Lizan Freijsen haben königliches Ausmaü, scheinen aber in jahrhundertelanger royaler Geschichte als Flechten oder Moose gewachsen zu sein.
Das Ampelhaus steht in unmittelbarer Nähe zum Schloß Oranienbaum bei Wörlitz, das eines der Mutterhäuser der holländischen Königsfamilie war. Drei Designer aus Rotterdam haben das leerstehende Gebäude knallorange gestrichen und zu einem Schaufenster für witzige wie kritisch reflektierende Formen der nachhaltigen Gestaltung gemacht. "King Size" ist ihre zweite Ausstellung, in der Themen wie Wiederverwertung, Transformation und Recycling aufgegriffen werden (nach "Use it Again" 2012).
Nur das Erdgeschoss des Ampelhaus ist für diese Ausstellung öffentlich zugänglich. Die im Obergeschoss ausgestellten Arbeiten sind nur durch Aussparungen in den Decken zu sehen, die besondere Perspektiven und Einsichten ermöglichen. Besucher können Leitern erklimmen, und durch die Öffnungen in den Decken einen Blick in das obere Stockwerk und auf den Dachboden werfen.
Die Ausstellung "King Size" zeigt Produkte und Arbeiten von 23 Künstlern und Designern aus den Niederlanden, die auf ganz unterschiedliche Weise die Themen Wiederverwertung, Transformation und Recycling aufgreifen. Manche Arbeiten bieten eine praktische Lösung für die Wiederverwendung alter Materialien, andere werfen Fragen auf.
Bereits ab dem 18. Juni werden verschiedene Künstler (u.a. Aldo van den Broek, Niek Wagemans, Rolf,fr und Willem Besselink) ortsspezifische Arbeiten im und rund um das Ampelhaus ausführen. Dadurch soll eine Wechselbeziehung zwischen den Oranienbaumer Einwohnern und den Künstlern entstehen und der Ausstellung "King Size" im Rückbezug auf den Ort neue Impulse geben.

Gerne bis bald in Oranienbaum!
Orangemann

Stiftung Orangemann

Die Stiftung Orangemann hat zum Ziel die Aufmerksamkeit auf Kunst und Design zu richten, in denen folgende Themen eine wichtige Rolle spielen: Wiederverwertung, Wiederaufbereitung und Transformation.
Rohstoffe werden immer knapper und neigen sich ihrem Ende. Es gibt viele aktuelle Designer und Künstler, die aus diesem Bewusstsein heraus arbeiten und Problemlösungen suchen. Trotz der gemeinsamen Thematik fallen vor allem die Verschiedenheit der Produkte und Kunstwerke auf. Die Stiftung Orangemann will eine Plattform bieten, um diese Vielfalt der Arbeiten an Hand von Ausstellungen zu zeigen.